Skip to main content

Historie

  • 1. Plakat von 1965

And the rest is history

Die ersten Gehversuche eine Band zu gründen, gab es wohl Ende 1964 durch Hermann Fust und Lambert Röttgers, die beide Schüler des Gymnasiums Papenburg waren. Durch Kontakte zum Hümmling wurden dann mit Hermann Wichmann und Bernd Quappen aus Sögel sowie Heinz Grummel aus Werlte weitere Talente zusammengeführt.

Der erste öffentliche Auftritt im Sinne einer Band war im Januar 1966 im Saal „Lucki“ Jansen in Sögel anlässlich einer Karnevalssitzung. Kurz danach kam Alfons Kleine aus Börger als Bass- und Orgelspieler hinzu, was dem Sound der Band ganz neue Möglichkeiten eröffnete. Die Band hieß zuerst „the walking hoofbeats“; nach einer Passage aus „The Flight“ von John Steinbeck. Später verkürzte sich der Name auf „Hoofbeats“.